Modetrends Herren 2014

Modetrends im Frühjahr und Sommer 2014 für HerrenEndlich wissen wir, wie Männer im kommenden Frühjahr und Sommer richtig angezogen sind. Bei den Modewochen für Herrenmode in New York, Paris, Mailand und London zeigten die besten Designer ihre neuesten Kreationen und schönsten Kollektionen. Eigentlich gehen diese Schauen meist neben den Schauen für die Frauen unter, aber in diesem Jahr hat sich ein genauer Blick gelohnt, denn auch für die Männer wird es sehr trendy und schick. Es gab alles zu sehen, tolle Outfits, überraschende Kombinationen aber auch entsetzliche Präsentationen, die wohl nicht immer erst gemeint waren und fernab dem Tragbaren lagen.

Blumenprints bei den Herren? Warum nicht!

Was spricht gegen Blumenprints bei den Herren? Sie halten sich weiterhin wacker und zeigen Fröhlichkeit und Frische. Während die Blumen auf Hemd oder T-Shirt sehr lässig wirken, sind sie auf dem Anzug mehr als gewöhnungsbedürftig. Auch die entsprechenden Blumen wollen mit Bedacht gewählt werden und so präsentieren Prada und Dsquared tropische Prints mit Hibiskusblüten. Jeans allover dagegen haben Valentino, Carven und Balmain präsentiert. Sie sind in der Casual-Variante zu sehen, machen aber auch Anzüge zum Blickfang. Kombiniert wird mit Trendfarben: Hierzu gehören die unterschiedlichsten Blautöne, Senfgelb sowie Beige mit Weiß.

Fragwürdige Accessoires für Herren

Auf den Schauen wird oft einiges präsentiert, was man sich im “normalen Leben” dann doch nicht mehr vorstellen kann. Oder würden Sie mit Anglerhut und Anzug ins Büro gehen? Würden Sie bei einem Meeting den dunklen Anzug tragen, gepaart mit FlipFlops. Naja, man muss ja nicht jeden Trend mitmachen. Auch die zugegebenermaßen eigenartigen Herrensandalen ausgefallenen Jellyshoes müssen ihre Liebhaber erst noch finden, um als Trendschuhe gelten zu dürfen.

Vielseitige Modelauswahl auf den Laufstegen

Das geradlinige Männerbild gibt es wohl bei den Designern auch nicht mehr. Versace und D&G zeigen ihre Mode mit Models, die an Gladiatoren erinnern und, in den neuen Kollektionen eine absolut gute Figur machen. Carven und Raf Simons dagegen, haben ihre Trendoutfits auf schlaksige Männer, oder sagen wir lieber “Knaben” zugeschnitten. Nur die italienischen Designer sind dem klassischen Männerbild, auf das die Frauen bevorzugt stehen, treu geblieben. Die Models sind groß und sportlich, sie sind muskulös aber in einem ausgeglichenen und sehr appetitlichen Verhältnis. Die Mode von Ermenegildo Zegna und Bottega Veneta steht einfach für erwachsen und maskulin. Hier sehen Männer, egal ob in Jeans oder im klassischen Businessanzug immer ausgesprochen gut aus.

Verwunderlich allerdings war, dass ausgerechnet Alexander Wang die Kombination zwischen trendiger Herrenmode für Frühjahr und Sommer 2014 so kreiert hat, dass sie aus einem “richtigen Kerl” und “trendiger Kleidung” eine regelrechte Symbiose hat entstehen lassen. Bei den Männern gilt daher auch “trendig ist, was gefällt”. Es sollte nur männlich wirken und, das gewisse Etwas haben. Tennissocken und Riemchensandalen bleiben weiterhin ein No-Go und auch kurze Hosen haben selbst bei 40 Grad im Büro oder bei exklusiven, gesellschaftlichen Veranstaltungen nicht zu suchen. Wer nicht ausgerechnet bei der Farbwahl danebengreift, kann bei der Mode der Herren für Frühjahr und Sommer 2014 nichts verkehrt machen.

Deine Meinung