Lacoste Outlet & Sales

Lacoste ist eine Marke, die bereits 1927 entstanden ist. Damals wettete der französische Tennisspieler René Lacoste mit dem Trainer des Davis-Cup-Teams, dass er das Match gegen die Australier gewinnen würde. Der Wetteinsatz war damals eine Tasche aus echtem Krokokilleder. Das Match verlor er leider, jedoch spielte er mit so viel Biss Tennis, dass die Presse ihm den Spitznamen „Krokodil“ verlieh. Diesen Namen wurde er nicht mehr los und so entwarf ein Freund von René Lacoste das zukünftige Markenzeichen der Modefirma in Form eines kleinen, grünen Krokodils. Dieses Zeichen nähte sich René Lacoste künftig auf seine Blazer und Shirts. Lacoste war somit das erste Modeunternehmen, das sein Logo sichtbar auf der Kleidung präsentierte.

Heute hat Lacoste seinen Firmensitz in Paris und ist in 110 Ländern mit 870 eigenen Boutiquen vertreten. Des Weiteren vertreiben mehr als 2.000 Fachhändler die Marke mit dem Krokodil-Logo. Das wohl bekannteste Lacoste-Produkt ist das Polo-Hemd, das 1933 als Tennis-Hemd kreiert wurde. Durch den luftigen Stoff des Polo-Hemdes, ermöglichte es ein weitaus angenehmeres Spiel und setzte sich somit rasant gegen die vorher genutzten einfachen weißen Hemden durch. Auch heute noch ist das Polo-Hemd mit dem Krokodil ein Klassiker, nicht nur bei Tennis-, Golf- und Polospielern sondern auch in den Modemetropolen und Laufstegen der Welt. Vom Sportler über den Businessmann bis zum modebewussten Teenager, hat Lacoste Einzug gehalten in die Kleiderschränke von Personen, die Wert auf Qualität und hochwertige Verarbeitung legen. Lacoste vertreibt heute neben Kleidung auch Schuhe, Lederwaren, Parfum, Uhren, Brillen, Haushaltswaren und viele weitere Accessoires.

Das Unternehmen ist nach wie vor in Familienhand. 1963 übergab René Lacoste die Geschäftsführung an seinen Sohn Bernard Lacoste. 2005 musste dieser aus Gesundheitsgründen die Geschäftsführung abgeben. Seitdem leitet Michel Lacoste, ein weiterer Sohn von René Lacoste, das Unternehmen.